Schnelles Fruchteis mit Beeren

LCHF Rezept: Es gibt so einige Dinge, auf die du in einer Low Carb Ernährung verzichten solltest aber Eis gehört glücklicher Weise nicht dazu.

Mit diesem Rezept hast du unendlich viele Möglichkeiten, ganz schnell ein leckeres und fruchtiges Eis zu machen.

Eine Einschränkung gibt es jedoch. Du musst es direkt aufessen und kannst es nicht aufheben, denn im Gefrierschrank wird es steinhart und schmeckt nicht mehr so cremig wie zuvor.

Da Beerenobst deutlich weniger Zucker hat und du für dieses Eis gefrorene Früchte brauchst, kannst du auf Kernobst und Südfrüchte verzichten.

Dinge die du brauchst:

Hochleistungsmixer, ein Glasschälchen sowie einen Eisportionierer und evtl. ein Messlöffelset.

Zutaten:

300 ml Bio Schlagsahne aus der Flasche (z.B. Schrozberger)
300 g ungezuckerte TK Beeren (z.B. Heidelbeeren, Himbeeren oder Erdbeeren)
1/2 TL Bourbon Vanillepulver (z.B. Azafran)
1 EL Bio Limettensaft (z.B. biozentrale) oder aus 1/2 frischen Bio Limette
Stevia oder Erithrit (z.B. Xucker) nach Geschmack

Zubereitung:

Die Zubereitung geht eigentlich schnell von der Hand, kann aber ein wenig kniffelig werden.

Das liegt daran, dass die Schlagsahne und die TK Beeren sich recht schnell zu einer festen Masse verbinden und die bleibt dann auch schon mal an den Seitenwänden des Mixbechers hängen.

Dann drehen sich die Messer nur noch in der Luft und du bekommst kein homogenes Eis.

Fülle also zunächst die Schlagsahne, sowie die Vanille und den Limettensaft in den Mixer und vermische das Ganze kurz miteinander.

Nun gibst du etwa die Hälfte der gefrorenen Beeren dazu und stellst den Mixer auf halbe Kraft. So verhinderst du, dass dein Eis im Becher nach oben geschleudert wird und die Messer in der Luft hängen.

Sollte das dennoch passieren, kannst du einfach den Deckel aufmachen und dein Eis mit einem Löffel verrühren und wieder nach unten drücken.

Gib nun die restlichen Beeren dazu und mixe alles gut durch, bis eine cremige und gleichmäßige Eismasse entstanden ist.

Zwischendurch kann es erforderlich sein, immer wieder mal mit einem Löffel umzurühren und nach zu helfen.

Ein paar Fruchtstückchen sind durchaus wünschenswert und verleihen deinem Eis eine rustikale Note.

Nun das Eis portionieren und zügig verspeisen, denn es ist nicht so fest wie gekauftes Eis.

Guten Appetit!

Hinweis: Das Eis ist natürlich nicht so süß wie das Gelato vom Italiener. Dafür hat es aber auch kaum Zucker. Sollte dir das nicht genügen, dann darfst du deine Schlagsahne, bevor du die Beeren hinzufügst, mit 3-5 Tropfen Steviafluid oder 1-2 EL Erithrit süßen.

P.S. Paläo-Fans dürfen die Schlagsahne durch selbstgemachte Nussmilch ersetzen. Da diese aber nicht so aufschlägt wie die Sahne, kann es sein, dass das Eis etwas flüssiger wird. Dann einfach noch einmal kurz in den Froster geben.

Menü schließen