Hanfmilch

Für echte Paleo Fans, wie ich mittlerweile einer bin, hat Kuhmilch auf dem Speiseplan nichts mehr verloren. Neben den vielen gesundheitlichen, gibt es auch jede Menge ethische Gründe, die gegen tierische Milchprodukte sprechen.

Allerdings ist ein leckeres Paleo Nussmüsli ohne Milch auch nicht wirklich lecker.

Also fing ich an verschiedene Nussmilchsorten im Supermarkt zu kaufen, habe das aber schon recht bald wieder eingestellt, denn die Qualität ist meist nicht der Rede Wert, dafür aber der Preis umso höher.

So war es nur logisch, dass ich mich irgendwann nach Rezepten zur Herstellung von Nussmilch umschauen musste, wenn ich nicht ständig teure Mandelmilch aus dem Biomarkt kaufen wollte.

In dem Buch: Milch, Vegan von Lisa Mattes fand ich schließlich jede Menge paleo-taugliche Milch Rezepte

Die Hanfmilch hat mich von Anfang an am meisten begeistert, denn schließlich muss man hier nichts einweichen lassen und sie schmeckt sehr neutral. Darüber hinaus enthält Hanf alle 8 essentiellen Aminosäuren und ist damit auch optimal für Sportler geeignet.

Dinge die du brauchst:

Hochleistungsmixer, optional einen Nussmilchbeutel, 2-3 Fläschchen mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 1.000 ml, 1 ausreichend große Schüssel und ein Messlöffelset mit dem amerikanischen Cupmaß.

Zutaten:

1 Cup (ca. 240 ml) gefiltertes Wasser
3 Cups Bio Hanfsamen (z.B. Hanf-Schnitt-Nord)

Optional für den Geschmack:

Ahornsirup (z.B. bioZentrale), Bio Bourbon Vanillepulver (z.B. Azafran) oder Bio Waldhonig (z.B. Alnatura)

Zubereitung:

Hanfmilch lässt sich mit Abstand am schnellsten herstellen, denn es muss nichts eingeweicht und auch nicht gefiltert werden. Es sei denn du bist sehr empfindlich, wenn es um leichte Rückstände in der Milch geht.

Du füllst einfach alle Zutaten in deinen Hochleistungsmixer und drückst 1-2 mal kurz die Pulsetaste oder falls dein Mixer das nicht hat, einfach kurz ein- und wieder ausschalten.

Um zu verhindern, dass die nach oben geschleuderten Samen weiter an der Behälterwand hängen bleiben, drücke danach erst einmal die 35 Sekunden Taste und mixe die Hanfsamen zu einer milchartigen Konsistenz.

Dann erneut die Pulstaste drücken, damit die Milch bis zum Deckel spritzt und dabei alle noch an der Behälterwand klebenden Samen mitnimmt. Falls nötig, hilfst du mit einem Teigschaber ein wenig nach, bis alle Samen in der Milch schwimmen.

Nun mixe das Ganze noch einmal max. 60 Sekunden lang, bis die Milch schön sämig und schaumig ist. Nicht wundern, dabei wird die Milch, je nach Mixer, etwas warm.

Die fertige Milch kannst du nun ganz einfach in eine oder mehrere Glasflaschen abfüllen oder falls gewünscht vorher noch durch einen Nussmilchbeutel gießen, um auch die letzten Rückstände noch aufzufangen.

Ich spare mir das, da ich die Hanfmilch ohnehin immer nur für mein Nussmüsli verwende.

Im Kühlschrank hält sich die Milch ca. 3-4 Tage. Vorher immer daran riechen, denn durch ständiges auf- und zuschrauben der Flaschen, kann die Milch auch schneller verderben.

Ich empfehle dir, kleinere Portionen zu zu bereiten und max. 250 – 300 ml Fläschchen zu verwenden.

Tipp: Die meisten Hochleistungsmixer haben eine Vorwahltaste für 35/60 und 90 Sekunden. Sie fahren den Mixer von der niedrigsten über die mittlere bis zur höchsten Stufe hoch und zwar ganz ohne dein Zutun. Nach Ablauf der Zeit schalten sie sich von alleine ab.

Menü schließen